susa kreuzberger

 


susa kreuzbergerEine Mission: Einfache Schnitte, hohe Qualitätsansprüche an die verwendeten Materialien, bequem zu tragende Kleider, Mäntel oder Shirts; garantiert keine Einschränkungen durch Material oder Schnitt – oder ganz kurz: Keep it simple and sophisticated.
Die von ihr entworfene Bekleidung sieht die Modedesignerin Susa Kreuzberger als Erweiterung und Ergänzung des Körper, als eine Möglichkeit, Proportionen zu verschieben oder zu unterstreichen. Sie definiert ihre Herausforderung als Variation und Dekonstruktion von Schnitten sowie als Spiel mit der Struktur des Materials. Ausgedrückt in ihren eigenen Worten: "Ich will das Spiel mit dem Möglichen in Gang halten, unabhängig vom Alter und von saisonalen Trends."


Zeitloses Design, das sich trotzdem beständig verändert und entwickelt, sucht die
Wiener Designerin durch qualitativ hochwertige Materialien und sorgfältige Produktion zu unterstreichen – sie stellt der Kurzlebigkeit und Wegwerfattitüde von Mode etwas Haltbares gegenüber.


So betont Kreuzbergers Farbgebung das Ziel und präsentiert sich sehr reduziert in
Schwarz, Grau und uni-farbenen Akzenten. Trendfarben widersprechen der Ästhetik der Designerin, sie versucht sich von aktuellen Strömungen nicht mitreißen zu lassen.
Kreuzberger möchte den Kundinnen ihrer avantgardistischen, aber dennoch stets tragbaren Damenkollektionen die Möglichkeit geben, die Kleidung durch unterschiedliche Tragweisen individuell zum Leben zu erwecken. So finden die Stücke nie ihre endgültige Form, Silhouette und Proportionen agieren in einem spannenden Zusammenspiel von Körper, Material und Bewegung.
Ihre Kollektionen präsentiert die Designerin in ihrem einladenden Showroom nahe dem Naschmark.

susa kreuzberger

founded in januar 2013
in short the mission of mwam is KISS!* (*Keep It Simple and Sophisticated!) – In
other terms the madame challange is joy and tension in respect to the unlimited
possibilities and desires. The sculpture of the body in all its varieties and
connotations is our source of inspiration and target at the same time (ultimate
destination: desire).
I am describing my clothing as an extension and supplementation of the body
sculptur, it is giving me the possibility to move and/or emphasize proportions of the
body.
Variation and deconstruction of patterns as well as playing with the structure of
fabrics are my tool to reshape the body/physics.
My aim is keep on playing with options and possibilities, no matter what age and
independent of any seasonal trends.
credits: photography: selina de Beauclaire © mwam